HÄUFIGE FRAGEN

Stand: Oktober 2012

GrundsÄtzliches

Was muss ich einreichen und tun?

„360°-RUNDUMBLICK", „180°-COCKPIT": MITARBEITER UND „AUTHENTIZITÄTSGRAD"

  • Sie reichen zwei Schlüsselmedien Ihres Arbeitgeberauftritts (Stellenanzeige, Karrierewebsite) ein und beschreiben sich in einem kurzen Statement als Arbeitgeber. Im besten Fall können Sie dabei auf vorliegende Definitionen (Employer Value Proposition, Arbeitgeberpositionierung o. ä.) zurückgreifen. Wenn das nicht der Fall ist, stimmen Sie Ihre Selbstbeschreibung mit Kollegen ab. Wir helfen Ihnen gerne dabei.
  • Sie ermöglichen unserem Marktforschungspartner die Versendung von Einladungen und Logins zur Online-Erhebung an eine Stichprobe Ihrer Mitarbeiter

„180°-COCKPIT": ARBEITSMARKT

  • Sie reichen zwei Schlüsselmedien Ihres Arbeitgeberauftritts (Stellenanzeige, Karrierewebsite) ein und beschreiben sich in einem kurzen Statement als Arbeitgeber. Im besten Fall können Sie dabei auf vorliegende Definitionen (Employer Value Proposition, Arbeitgeberpositionierung o. ä.) zurückgreifen. Wenn das nicht der Fall ist, stimmen Sie Ihre Selbstbeschreibung mit Kollegen ab. Wir helfen Ihnen gerne dabei.

Ist das auch etwas für mich, wenn ich keine bekannte Produkt- oder Unternehmensmarke habe?

Ja. Gängige Untersuchungen zum Arbeitgeberimage und zur Arbeitgeberattraktivität spiegeln in der Tat zumeist die Beliebtheit bekannter Unternehmens- und Produktmarken wider. Valide Rückschlüsse auf die arbeitgeberbezogene Attraktivität sind so nicht möglich. Der methodische Ansatz von Deutschlands Arbeitgebermarken vermeidet diese und andere Interferenzen. Damit Unternehmen erstmals ungeschminkt erkennen können, wie ihr Employer Branding wirkt. Ob Konzerne oder Firmen, die nicht überregional bekannt sind – die Prüfverfahren setzen allen Teilnehmern die gleichen Maßstäbe.

Benötigt mein Betriebsrat Informationen?

Mitarbeiterbefragungen können unter Umständen den Zuständigkeitsbereich eines Betriebsrats berühren. In diesem Fall stellen wir Ihnen gerne Informationen zu den Verfahren, der Auswertung und dem Datenschutz zusammen.

Erhalte ich Auszeichnungen?

Ihre Ergebnisse werden Ihnen nicht nur absolut dargestellt, sondern auch, als Orientierungshilfe, in Relation zu üblichen Mittelwerten. Als positiver Nebeneffekt der Analysen wird Ihnen bei guter bzw. sehr guter relativer Bewertung Ihrer Arbeitgebermarke das Zertifikat „Good Practice“ bzw. „Best Practice“ ausgestellt.

Halten Sie intern, was Sie als Arbeitgeber „draußen" versprechen? Ein hoher Authentizitätsgrad sichert Ihnen das Gütesiegel „Authentischer Arbeitgeber" für ein Jahr zur freien Verwendung in Ihrer Personalwerbung. Ganz unabhängig davon, ob Sie als Arbeitgebermarke sehr gut oder eher weniger gut abschneiden.

Wie kann ich die Ergebnisse nutzen?

Die Ergebnisse aus den Prüfverfahren werden für jedes Unternehmen individuell gewonnen, analysiert und mit konkreten Handlungsempfehlungen versehen. Sie liefern dem Personalbereich, Marketing, aber auch der Unternehmensführung strategisch und operativ nutzbare Informationen, die für die unternehmensinterne wie externe Steuerung des Employer Branding Prozesses und den Auf- und Ausbau der Arbeitgebermarke genutzt werden können. Die jeweils generierten Stärken- und Schwächenprofile helfen Unternehmen bei der Eigeneinschätzung und geben Handlungsempfehlungen zu mehr Markenstärke. Gerne präsentieren wir Ihnen die Ergebnisse in Ihrem Hause und diskutieren mit Ihnen die Implikationen für Ihr Employer Branding.

Werden meine Ergebnisse veröffentlicht?

Ihre Ergebnisse werden nicht veröffentlicht. Die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen bleiben nur für Sie selbst einsehbar.

Bringt mir die Teilnahme auch etwas, wenn ich bereits bei Arbeitgeberstudien teilnehme?

Ja – Deutschlands Arbeitgebermarken ist ein komplementäres Angebot, welches in Arbeitgeberstudien nicht abgedeckt wird. DAGM taucht ein in die Kultur eines Unternehmens und ermittelt, wie profilstark, glaubwürdig und attraktiv ein Arbeitgeber auftritt – die Arbeitgebermarke steht im Vordergrund und nicht die Leistungspakete, über die allein eine Arbeitgeberprofilierung heute kaum noch zu erreichen ist. Arbeitgeberimage-Rankings und Beliebtheitsumfragen sowie Evaluationen von HR-Qualität und Mitarbeiterzufriedenheit liefern oftmals wertvolle Informationen, können jedoch die Qualität Ihrer Arbeitgebermarke nicht messen. Hier setzt DAGM an und gibt Ihnen Instrumente für die betriebliche Praxis an die Hand. Mit ihnen können sie ihre Arbeitgebermarke methodisch steuern, Arbeitgeberqualität und –image aufeinander abstimmen und so ihre Arbeitgeberattraktivität nachhaltig entwickeln. Ein Ziel, das Sie weder durch Beliebtheitskampagnen noch durch ein teures Wettrüsten um die besten Arbeitskonditionen erreichen.

Erhebung und Datenschutz


Kann ich den bei der Analyse eingesetzten Fragebogen einsehen?

Bei Bedarf senden wir Ihnen gerne eine Übersicht zu den Fragestellungen zu.

Können unternehmensspezifische Fragestellungen in den Fragebogen aufgenommen werden?

Ja, hierzu machen wir Ihnen gerne ein gesondertes Angebot.

Wie kündige ich eine Befragung im Unternehmen an?

Damit eine Mitarbeiterbefragung zu guten Ergebnissen führt, sollte sie gut vorbereitet werden. Das erfordert eine gute Informationspolitik. Im besten Fall informieren Sie umfassend über Sinn und Zweck des Vorhabens und die Durchführung.

Wir empfehlen ein Ankündigungsschreiben (per Brief und/oder per Mail), welches die Mitarbeiterbefragung ankündigt und erläutert:

  • wer die Befragung durchführt und bis wann
  • warum die Befragung von einem unternehmensexternen Partner durchgeführt wird
  • Zusicherung des Datenschutzes und der absoluten Anonymität
  • wie die Befragung durchgeführt wird (E-Mail Einladungen werden mit einer Sonder-URL verschickt, und einem Kennwort. Nachdem der Befragte den Link angeklickt hat, muss er eine Kennung eingeben, um an der Befragung teilnehmen zu können)
  • Ansprechpartner im Unternehmen
  • Information zum Datenschutz und der absoluten Anonymität: Für die Beschäftigten eines Unternehmens ist es wichtig zu wissen, dass der einzeln ausgefüllte Fragebogen keine Rückschlüsse auf ihre Person zulässt. Die Anonymität ist gesichert.

Transparenz ist oberstes Gebot: Wenn die Auswertung vorliegt, sollten die Ergebnisse idealerweise bekanntgegeben werden. Klar sollte auch sein, welche konkreten Maßnahmen daraus folgen und was die nächsten Schritte dazu sind. Hierzu geben wir Ihnen gerne Tipps.


Wie gut sind die Daten meiner Mitarbeiter geschützt, wie sicher ist die Datenerhebung?

Alle Daten werden auf den Servern unseres Markforschungspartners gesammelt und ausgewertet. Unser Partner setzt modernste Technologie zum Schutz Ihrer Daten und Materialien ein.

  • Die Webserver sind durch eine Firewall geschützt. So sind Datenbanken und eingesetzte Stimuli wirkungsvoll vor einem unbefugten Zugriff von außen geschützt.
  • Die Administrationsoberfläche der Befragungssoftware ist nur über eine SSL-Verschlüsselung zu erreichen.
  • Jeder Befragungsteilnehmer erhält eine einzigartige Kennung. Damit können Mehrfach- oder Wiederholungsteilnahmen technisch ausgeschlossen werden.
  • Wir garantieren 100%ige Anonymität: der Ergebnisreport lässt keine Rückschlüsse auf die Aussagen einzelner Mitarbeiter zu


Kann ich selbst die Links und Passwörter zur Online-Erhebung an meine Mitarbeiter versenden?

Dies ist leider nicht möglich, da so die Anonymität der Befragung nicht mehr gewährleistet ist.

Wie viele Mitarbeiterkontakte werden für die interne Erhebung benötigt?

Unternehmensintern werden per Online-Befragung drei Mitarbeitergruppen befragt: „New Hires“ mit einer Betriebszugehörigkeit bis zu einem Jahr, „Recruiting Manager“, die im direkten Bewerberkontakt stehen, und „Mitarbeiter insgesamt“. Die realisierte Stichprobe (also der Anteil der zur Befragung eingeladenen Personen, der den Fragebogen ausfüllt) hängt ab von der Beteiligung der Mitarbeiter an der Befragung. Erfahrungsgemäß nehmen durchschnittlich 60% der eingeladenen Mitarbeiter an einer Mitarbeiterbefragung teil (Range zwischen 40% und 70%), daher führen wir ein gewisses Oversampling durch, laden also etwas mehr Personen ein, als wir benötigen. Die Zufallsstichprobe wird unternehmensintern nach spezifischen Vorgaben gezogen und durch Deutschlands Arbeitgebermarken kontrolliert. Unter den New Hires und Recruiting Managern werden meist alle Mitarbeiter zur Befragung eingeladen, da sich die Anzahl der Mitarbeiter hier oft in Grenzen hält. Bei der Befragung der Gruppe „Mitarbeiter im Gesamten“ wird folgende Anzahl an Einladungen verschickt:

Gruppe Mitarbeiter im Gesamten: Anzahl der Einladungen zur Befragung
Unternehmen bis 625 Mitarbeitern: alle Mitarbeiter.
Unternehmen ab 626 Mitarbeitern: 626 Einladungen.
Unternehmen ab 2.001 Mitarbeitern: 750 Einladungen.
Unternehmen ab 5.001 Mitarbeitern: 1.250 Einladungen.

Können Mitarbeiter befragt werden, die keine E-Mail-Adresse besitzen?

Wir bieten in diesem Fall eine postalische Befragung an, die geringe Zusatzkosten verursacht.

Wer bewertet in der externen Befragung meine Arbeitgebermarke?

Die exklusiv für DAGM rekrutierte Stichprobe des Arbeitsmarkts beinhaltet (Young) Professionals, Studierende und Azubis aus folgenden Berufsgruppen:

  • “MINT”: Mathematiker, Informatiker, Naturwissenschaftler, Techniker samt Ingenieure
  • “Administration”: Personal, Recht, Finanzen, Controlling, Einkauf
  • “Kommunikation”: Marketing, Vertrieb, Design, Presse, Medien, Key Account Management, Kundendienst
  • “Produktion und Logistik”: Produktion, Instandhaltung, Fertigung, Transport, Logistik, Facility Management, Supply Chain, Infrastruktur, Handwerk

Die Stimuli jedes Unternehmens werden von ca. 120 Befragten bewertet.

In welchem Format reiche ich die Arbeitgebermedien ein?

Ihre Arbeitgeber-Stimuli sollten digital im Bildformat (jpg, bmp oder tiff) eingereicht werden.

Bitte beachten Sie dabei folgende Vorgaben::

  • Anzeigen/Magazinseiten: 796x1124 Pixel oder mehr (einfache Seite, Seitenverhältnis 1:1,4), 1592x1124 Pixel oder mehr (Doppelseite)
  • Bild klein: 150x150 Pixel oder mehr
  • Bild groß: 800x600 Pixel oder mehr

Filme bis 30 Sek. Länge können ebenfalls eingereicht werden.

bitte beachten Sie dabei folgende Vorgaben:

  • Auflösung: 24 bit Farbtiefe, 352 x 288 Pixel
  • Format: MPEG1
  • Bildrate: PAL / 25 fps
  • Datenrate:  3 - 4 Mbit/s (30s Film ergeben ca. 12MB Dateigröße)
  • Audioformat: PCM, 44100 Hz, 128 kb/s Stereo
  • Anzeige der Filme in 352x288 Pixel (halbe DVD-Auflösung).