ZUSATZMODULE

Im Rahmen Ihrer Teilnahme an Deutschlands Arbeitgebermarken können Sie weitere sinnvolle Module hinzubuchen, um ihr Blickfeld zu erweitern.

 

„Wer beweisen möchte, dass seine Arbeitgebermarke auf dem richtigen Weg ist, sollte unbedingt bei DAGM teilnehmen."

Lutz Altmann, Geschäftsführer und Gründer Humancaps Consulting ist DAGM-Experte für Social Media Personalmarketing.

ZUSATZMODUL SOCIAL WEB RESONANZ

Kennen Sie die Resonanz auf Ihre Arbeitgebermarke im digitalen Raum? Wie wird im digitalen Raum über Sie als Arbeitgeber gesprochen? Das DAGM-Zusatzmodul „Social Web Resonanz" spiegelt in einer übergreifenden Sichtung die Reaktion auf einen Arbeitgeber in der Gesamtheit der digitalen Bereiche. Für jeden Bereich wird die Intensität und Tonalität der Diskussion zu Ihnen als Arbeitgeber mit einem Score bewertet. Durch eine Zusammenführung der Einzelergebnisse ergibt sich ein Gesamt-Score. Alle Werte können mit geeigneten Benchmarks und Mittelwerten verglichen werden. Sie erhalten die Auswertungen parallel zu Ihrem DAGM-Ergebnisreport in einem sechs- bis achtseitigen Bericht, in dem ausgewählte Nutzerstimmen das Bild abrunden. Zusatzkosten: 980 Euro zzgl. USt. Ihnen entstehen keine weiteren zeitlichen Aufwendungen.

  360°-Betrachtung Ihrer Social Web Resonanz  
 

Die Untersuchung wichtiger Diskussionsforen, Frage-Antwort- sowie Bewertungsportale gibt einen Einblick in die relevanten Diskussionenräume von Studenten und Young Professionals.

Die Sichtung der allgemeinen Social Media-Kanäle (inklusive Social Networks, flickr und Youtube) macht die Resonanz in der allgemeinen Nutzerdiskussion zu Ihrer Arbeitgebermarke deutlich.

Schließlich zeigt die Aufnahme von HR-Blogs sowie Twitter-Meldungen die Resonanz in der HR-Fachcommunity.

 
     

Das Zusatzmodul Social Web Resonanz wird von der complexium GmbH angeboten und durchgeführt. Complexium wurde 2004 von Prof. Dr. Martin Grothe in Berlin gegründet und hat sich zu einem Unternehmen mit großer Projekterfahrung und namhaften Klienten entwickelt, für die complexium das im digitalen Raum vorhandene Wissen aufspürt und u.a. für die Verbesserung von Marketing, Unternehmenskommunikation, Früherkennung und Employer Branding nutzt.

Beispiel "Social Web Resonanztest" (© DEBA, 2011).

 

 
 

ZUSATZMODUL KURZCHECK RECRUITINGQUALITÄT

Wer sich bei Ihnen bewirbt, erlebt Ihre Arbeitgebermarke erstmals ganz persönlich. Im Recruiting gehen Sie auf Tuchfühlung mit Ihren Kandidaten. Umso wichtiger, dass hier alles rund läuft. Denn wie die Talente von morgen den Bewerbungsprozess erleben, beeinflusst ihre Arbeitgeberwahl.

Mit dem Zusatzmodul „Recruitingqualität" stellen Sie Qualität und Professionalität Ihrer Personalbeschaffung auf den Prüfstand und spüren Optimierungspotenziale auf.

 

„Deutschlands Arbeitgebermarken bringt endlich eine objektive Qualität und hohe Glaubwürdigkeit in die Landschaft der fast schon inflatorisch verliehenen Gütesiegel. Durch den wissenschaftlich fundierten Fitnesstest ist es schnell möglich, eine aktuelle Standortbestimmung zur Attraktivität der eigenen Arbeitgebermarke vorzunehmen."

Eva-Miriam Böttcher, Senior Partnerin Netales AG ist DAGM-Expertin für Talent Management.

Der Test kombiniert Zufriedenheitsanalysen bei Bewerbern sowie einstellenden Führungskräften und die Expertenbewertung der neuralgischen Recruitingprozesse. Die Ergebnisreports beinhalten die Ergebnisse der externen und internen Qualitätswahrnehmung sowie der Prozesseffektivität – jeweils für das eigene Unternehmen und im Vergleich mit dem Mittelwert und den Besten der teilnehmenden Unternehmen. Zusatzkosten: 1.280 Euro zzgl. USt.

 

Wir prÜfen Ihre RecruitingqualitÄt

 
  • Wie wettbewerbsfähig rekrutieren Sie?
  • Wie effektiv sind Strukturen und Prozesse Ihrer Personalbeschaffung?
  • Was denken Bewerber über Ihren Bewerbungsprozess?
  • Wo steht Ihr Recruiting im Vergleich mit dem Teilnehmerfeld?
 
     

Das Zusatzmodul Recruitingqualität wird vom Institute for Competitive Recruiting (ICR) angeboten und durchgeführt. Das ICR berät Unternehmen hinsichtlich Recruitment Performance Management, d.h. der Optimierung des unternehmensspezifischen Recruitments. Zur Durchführung des Zusatzmoduls wird eine separate Onlinebefragung durch ICR durchgeführt, die sich sowohl an Recruiting Managers, New Hires (neu eingestellte Mitarbeiter) als auch an alle aktuellen Bewerber und die Bewerber der letzten sechs Monate richtet.

 

„Marken sind dann erfolgreich, wenn sie ein unverwechselbares und nutzenstiftendes Bild in den Köpfen der Verbraucher hinterlassen. Vor dem Hintergrund des viel beschriebenen soziodemografischen Wandels und dem daraus resultierenden Fachkräftemangel, werden die Mitarbeiter schon bald die Rolle der Käufer einnehmen. Deshalb gelten die wesentlichen Grundzüge für erfolgreiche Markenführung auch für Employer-Brands, wenn die Unternehmen die Zukunft erfolgreich gestalten wollen."

Siegfried Högl, Geschäftsführer der GFK-Marktforschung.